Blog

Coworking

Coworking = Kollaboration

Der Effinger ist auch ein Ort wo eben co-gewörkt wird. Der Effinger bedeutet vor allem auch Gemeinschaft und Zusammenarbeit. Es sind in den letzten eineinhalb Jahren diverse Kollaborationen entstanden. In unterschiedlicher und vielfältiger Zusammenstellung haben sich Leute für gemeinsame kleine und grosse Projekte zusammengefunden.

Co-Strampling: Das neue Sportabi-Angebot im Test

Seit einigen Wochen läuft bei uns probeweise ein übertragbares Sportabi.

Sommer im Atelier

Der Sommer hat im Effinger-Shop Einzug gehalten. Jetzt kann man seine Feriengrüsse stilvoll auf den wunderbaren Sommer-Karten von Claudine vom Atelier C verschicken.

Effinger Goes Underground

Hier tut sich was, in den Tiefen des Effingers! Da verschwinden täglich, mit Holzlatten und Werkzeugkasten bepackte Effianer im Untergeschoss, und tauchen erst spät Abends wieder an der Oberfläche auf, mit farbigen Händen, Holzspänen zwischen den Schnürsenkeln und einem müden aber zufriedenen Grinsen.

Der Vielfalt-Turm

Dieser Turm symbolisiert den ehrenamtlichen Einsatz unserer Community in den letzten zwei Monaten. Jeder, der 45 Minuten Zeit in den Betrieb, in eine Rolle oder für ein andere Community-Mitglied investiert hat, durfte einen LEGO-Stein verbauen.

Service Design Jam Bern

Der Service Design Jam hat das Ziel, sich weltweit gemeinsam einer unerwarteten Herausforderung zu stellen und diese innerhalb von 48 Stunden zu erkunden, um auf diese Weise einige Prototypen zu entwickeln, mit deren Hilfe die Welt in 48 Stunden verändert werden konnte.

Flashback-Februar

Monatsrückblick für Eilige. Der Effinger wächst an allen Ecken und Enden, täglich ergeben sich neue Projekte und Ideen, manchmal eine Herausforderung, alles im Blick zu behalten. Daher hier auf einen Blick, den Monatsrückblick!

Ein Samstag im Effinger: 1. OG

Wer sich in letzter Zeit an einem Samstag per Zufall ins 1.OG verirrt hätte, der hätte eine ganz emsige Werkel-Truppe antreffen können.

Mein neuer Freitag

Nachdem das letzte Jahr ziemlich anstrengend und vollgepackt mit Arbeit war, muss sich nun im neuen Jahr etwas ändern. Ich möchte neben meiner Arbeit für die Kaffeebar Zeit finden, um mich für den Effinger und meine Community einzusetzen.

Das Salz in der Suppe oder wie wir Community leben

Was gibt es schöneres, als – nach einem strengen und arbeitsamen Vormittag - an einen reich gedeckten Tisch sitzen zu dürfen und gemeinsam, mit wunderbaren, spannenden Coworkern zu speisen.

LEGO und Pi-Quadrat-Prozent

Da wir unseren Coworking Space ehrenamtlich als Community betreiben und wir auch Zeit ineinander investieren wollen, haben wir die Idee von π²-% (Pi-Quadrat-Prozent) entwickelt. Jeder Effianer wendet rund 9.869604% seiner Arbeitszeit im Effinger für die Community auf.

THES im Effinger

Über 70 Bildungsinteressierte haben im Effinger im ersten Stock auf den Start vom TauscHaus/EduSpace und dessen Crowdfunding-Kampagne angestossen.

Unser Effinger wird mit Leben gefüllt

Das Projekt Effinger nimmt Fahrt auf. Jeden Monat seit Eröffnung, jede Woche, fast jeden Tag kommen neue Leute dazu, finden mehr Initiativen und Events statt. Unsere Räume füllen sich. Der Space wird so mit einer wachsenden Community bereichert.

Finanzen der Effinger Coworking Community

Mit Spannung haben wir die Finanzzahlen aus dem ersten Monat im Coworking Space erwartet. Im Vorfeld hatten wir natürlich Pläne geschmiedet. Ob sich die Realität an unsere Pläne hält? Dieser Frage gehen wir nach, obwohl es nach 6 Wochen Betrieb natürlich immer noch sehr früh ist.

Der erste Monat im Effinger

Seit der Eröffnung des Effingers ist nun ein Monat vergangen. Langsam kehrt etwas Ruhe ein und ich kann mir die Zeit nehmen, auf diese erste Etappe zurückzublicken.

Ein Ruf aus dem Atelier

Früh entstand der Wunsch nebst Kaffee, Coworker an Büroarbeitsplätzen auch Künstler und Handwerker zu vereinen. Der Austausch soll über Berufsgrenzen hinaus stattfinden und Vernetzung entstehen lassen.

Wie viel kostet das? – Unser Businessplan

«Wie viel kostet das?» Genau mit dieser Frage hat sich die Community ausgiebig beschäftigt. Dies wollen wir hier mit unserem Businessplan transparent offen legen.

Ein Tisch aus Meisterhand und endlich kühles Bier

Ich hatte die Hoffnung schon fast aufgegeben, dann meldete sich plötzlich der Rolf, er hätte da evtl. was...

Aarbergergasse - es geht los

Der Tastenaufschlag hallt zwar noch etwas wegen der leeren Wände, aber seit der Schlüsselübergabe am 1. Mai nimmt die Einrichtung langsam Form an.

Zu Gast im BrainGym

3 Wochen vor Einzug in unsere Base waren wir heute zu Gast im BrainGym der Swisscom. Wir entwickelten die Einrichtungsideen für die Aarbergergasse weiter, tauchten ein in die arbeitsame Atmosphäre und tranken Kaffee.

Kanban

Die Coworking Woche spuckt ihre ersten konkreten Ergebnisse aus, Freude herrscht. Am gestrigen «How-the-heck»-Abend diskutierten wir die Frage, welche konkreten Schritte und Umsetzungsmöglichkeiten anstehen.

Coworking Woche - Der Plan

In einer Privatwohnung in Wabern eröffnen wir für eine Woche einen Pop-up Coworking Space. Ob Coworker oder nicht-so-Coworker - alle sind willkommen. Entweder durch den Tag oder am Abend. Hier ist der Wochenplan.

Die Relativität der Zeit

In anderen Jahren konnte es nach Weihnachten für mich gar nicht schnell genug Frühling werden. Jeder Schneefall im Januar bis März wurde von mir mit einem 'Muss das jetzt echt noch sein?' quittiert und jeder Sonnentag mit einem Lächeln begrüsst. Dieses Jahr ist es anders.

Super-Combo

Wieder haben wir einen tollen Coworking Freitag erlebt. Dieser Tag war ein kleiner Vorgeschmack auf das, was wir in Zukunft im Coworking Space mit Café/Bar erreichen möchten: Die gute Kombination zwischen konzentriertem Arbeiten und gemütlichem, gemeinsamen Mittagessen.

Zweitausendundfünfzehn kann kommen

Wir stehen am Start fürs 2015. Auch im neuen Jahr geben wir Vollgas mit Pop-up Coworking in Bern.

Coffitivity: oder warum sichs im Café besser arbeiten lässt

Angeblich können sich viele Menschen besser konzentrieren, wenn ein gewisser Lärmteppich vorhanden ist. Einen solchen findet man klassischer Weise in einem Café. Coffitivity bringt die Lärmkulisse eines Cafés nach Hause.

Let's blog

Alte Hasen sind wir noch nicht grad, aber immerhin haben wir nun schon ein paar mal pop-up gecoworked.

Erstes Pop-up Coworking

Die Idee war, sich einen Nachmittag Zeit zu nehmen, um für einmal nicht auf die eigenen Projekte zu fokussieren, sondern um Andere bei ihren Projekten zu unterstützen. Unsere Wohnung wurde also gleich zu einem kleinen Coworking Space umfunktioniert.