Events

Lass es dir nicht entgehen

Open Debate: Die Macht der Musik – Klänge und Sounds in der Kommunikation

Mittwoch
30
Jun 2021

Mittwoch, 30. Juni 2021

19:15 bis 21:15 Uhr

Effinger 1.OG, Raum Grosse Schanze

Community

Eine Partnerveranstaltung von SIGA und dem Coworking Space Effinger.

Mittwoch 30. Juni 2021, um 19:15 - 21:15 Uhr, im Raum Grosse Schanze


Debattengäste:

  • Ludwig Wicki, Dirigent und Filmmusikexperte
  • Anicia Kohler, Jazz-Musikerin und Kommunikationsberaterin
  • Thomas Bächli, freier Journalist, Musiker, Musikschriftsteller
  • Oberst Philipp Wagner, Chef Kompetenzzentrum Militärmusik
  • Prof. Dr. Britta Sweers, kulturelle Anthropologie der Musik

Partizipative Moderation: Urs Vögeli
Live-Illustration: Matthias Leutwyler

Eintritt frei

Gäste

«Musik übt unmittelbar Macht über unsere Gefühle und Empfindungen aus und vermag die Rationalität auszuschalten. Das verleiht ihr gleichermassen Licht- wie Schattenseiten.» (Rainer Hank)

Musik, Politik und Macht standen schon seit je her in einem innigen aber auch ambivalenten Verhältnis zueinander. Dabei geht es nicht nur um Identitätsbildung und die Symbolwirkung, sondern auch um das Auslösen von Emotionen. Die Musik «bedient sich menschlicher Emotionen unter raffinierter Umgehung der kühl-distanzierten Rationalität», so der Philosoph und Buchautor Rainer Hank. In Anbetracht dessen erstaunt es, dass heutzutage in der modernen Unternehmenskommunikation und im Marketing zwar der Einsatz von Bildern, Videos und Storytelling rege besprochen wird, die Musik aber in der Diskussion scheinbar nebensächlich bleibt. Gleiches gilt in der geo- und sicherheitspolitischen Debatte. Immer mehr wird über sogenannte Informations- und Beeinflussungsoperationen gesprochen, die Musik jedoch scheint neben Cyber- und Medienmanipulation ein Randthema zu sein. Sobald es digital wird, wird lieber über technische Aspekte gesprochen, obwohl längst bekannt ist, dass die psychologische und emotionale Dimension im Cyberraum potenziert und verstärkt wird. Die Musik kann dabei im positiven wie auch im negativen Sinn eine erschütternde und weltverändernde Kraft entfalten. Musik kann instrumentalisiert werden, aber auch Freude verbreiten, mitreissen, die Nostalgie und den Zusammenhalt stärken. Diesem Potenzial der Musik möchten wir eine Bühne bieten und über deren Macht in Film, Kommunikation und Weltpolitik mit einem interdisziplinären Podium debattieren. Wie immer soll die Open debate die partizipative Diskussionskultur fördern und den Horizont erweitern.

«Musik galt in den ästhetischen Theorien unter allen Künsten als die problematischste, weil sie sich der Vernunft zu entziehen scheint – und direkt und ohne Kontrolle auf die Emotionen trifft. Emotionen wie Reaktionen auf bestimmte Reize sind Kräfte, die uns zum Handeln zwingen. Diese Kräfte können von der Musik ausgelöst werden, unter Umgehung oder gar Ausschaltung unseres Willens.» (Rainer Hank)