Soziokratische Entscheidungen

Soziokratische Entscheidungen

Dies ist der Ablauf von soziokratischen Entscheidungen. Für jeden Vorschlag werden an unseren Community-Treffen folgende Schritte durchlaufen.

1. Vorschlag präsentieren

  • Der Vorschlagende beschreibt seinen Vorschlag und das Problem, das durch den Vorschlag gelöst werden soll.

2. Klärungsfragen

  • Jeder kann Verständnisfragen stellen, um Informationen zu erhalten oder den Vorschlag besser zu verstehen.
  • Zu diesem Zeitpunkt sollte es noch keine Reaktionen auf den Vorschlag geben. Der Moderator unterbricht jede Frage, die eine verborgene Reaktion auf den Vorschlag enthält.

3. Reaktionsrunde

  • Jeder Beteiligte erhält den Raum, auf den Vorschlag zu reagieren.
  • Es sollten zu diesem Zeitpunkt keine Diskussion entstehen.

4. Verbessern/Ergänzen

  • Der Vorschlagende kann die Absicht seines Vorschlags weiter erklären oder den Vorschlag basierend auf den Reaktionen verändern.

5. Einwandrunde

  • Der Moderator fragt: “Sehen ihr irgendeinen Grund, warum die Annahme dieses Vorschlags Schaden anrichten oder uns zurückwerfen könnte?”
  • Einwände werden ohne Diskussion benannt und begründet.
  • Wenn keine Einwände im Raum sind, wird der Vorschlag angenommen.

6. (Integration)

Wenn ein Einwand formuliert wurde, hat der Moderator zwei Möglichkeiten: Je nach Traktandum oder Zeitverhältnisse, wird der Vorschlag ausserhalb des Treffens weiter diskutiert oder der Moderator leitet an dieser Stelle eine offene Diskussion ein.

  • Bei einer offenen Diskussion geht es darum, einen veränderten Vorschlag zu finden, der den Einwand ausräumt, aber gleichzeitig das Anliegen des Vorschlagenden berücksichtigt.
  • Werden mehrere Einwände formuliert, werden sie nacheinander in dieser Weise angesprochen, bis sie alle berücksichtigt wurden.